News
WELTKULTURERBELAUF - 03.05.2015 - als Koppeltraining:

Nach meinem 3-wöchigen Belastungsblock kam der WKEL gerade pünktlich, um einen kleinen „Formtest“ durchzuführen.
90 km Radfahren und anschließend den Halbmarathon, so war der Plan und wurde trotz des nicht guten Radwetters umgesetzt.
Zugegebenermaßen ist der anspruchsvolle Halbmarathonkurs nicht gerade prädiziniert für ein Koppeltraining.
Und das Radfahren lieferte bei Wind und Nieselregen eine ordentliche Vorbelastung. Nicht zu vergessen, die Radkilometer der vergangenen Woche, Intervalltraining und ein langer Lauf. Da war ja noch was, sagten mir die Beine auf dem Weg zur Altenburg hoch.

Aber die Abwechslung und die tolle Stimmung auf der Strecke wird mich schon „durchtragen“, dachte ich. Und so war es auch!
Unzählige Anfeuerungsrufe (an dieser Stelle tausend Dank an alle – Ihr macht das Feeling aus!), ein motivierender Laufbegleiter und Tempomacher ( Rainer :-) ) und das passende Laufwetter, brachten mir dann doch eine ganz gute Zeit von 13604 Std.

Nun kann die Ruhewoche kommen :-)